Neue Novellen
Fanny Lewald
Kapitel 11

!
uuste .iird er zihreiben ? Tas musl er does -gnu,----- =
H.iis- D?
- ü?
« ss.
h,ast' s befoh. - -
l.z-1--
. --s,
=-- gab dem Vater dabei einen Kus;, rückte aufstehend
-- -= - » --gl dict an den seinen und versicer-, i-- -erde
ssiwof: (s z:s:
nhp
Ni, s
jezt so guut, so lebenswüürdig, so versiändig s--, daß die
s.is
Elteru den Bruder gar nict missen s = , und sie war
,. lls i: -
e-s- sZ
uoc in vollem, frohen. plaudern, als d. =at«u sich erhob,
g z
e f:if
um an seine gewohhh..« a1salz- - zl gehset.
isf. N
Meta begleitete ihn lis in das Nebenzimmer. ,Verzeih
mur, Leber !- bat sie, in dem sie ihremt Manue die Hand bot.
ey
Er drückte sie ihr herzlic. . u giebst so viel auf die
Etimme der Natur,'' sagte er freundlch, , nnd Linda ist ein
-------- --=, wenn es je eins gab. Wüürde ihre Zärtlickeit
»Ff-isksssd
für mic so warm sein, wenn sie nicht fihlte, daß ich sie
von Herzen licbe ? ,um lebrigen verziehr, verweichlice Tu
da s Mädchen nict; und fiir das lebrige sei uur unbesorgt.
s ed,,- k, ss-n nnss 1,-id.
.u üt d olf zttd Lj stdg fu del llC« --- - = -- ------ ---s- -- ==e- s=
-s?-
i al,-.
rulng gehen und sich selber überlassen, sie sind Beide gesund
uund gnnt geartet,!
Eljte o Kapitel.
Werner' s Vorane saguig i ber die Enetwicklung der beiden'
tngee Leute bewährte sic in jedem Sinne. - - ucligle..
rv1- K
-,s
de : .. erneu hen Geschechtes macte es Rdolf m öglic, sic
-.!
-?.
in drnn ihhn: fremden -.n oatlauntiscen Verhhältnissen bald zu -
h z .
rect zu finden, die manchhen Anderen oft lange üüberwäiltigen.
Z
e ne Sellsthherrlickeit deo republtkaniscen Lebens l edeutete
ie den vereinigten! a taatent etwas Au deres als in der heimi -
=
en Hansest--, der mäinuliche Geist des Volkes wirkte
,»Ak
uz ?

s1
s -=-;- -g ild ü-; -gl cll, da .. -l; =-= .- sti u-gg- - -a l so
k»-ssi
-sz-f,-if 8fio
s . pss.'
»ms (s-
wohhl von der Natur angel-g;-, als zl - - solcen auc er -
pisfpe -
w,nk
.- t,
oH -- --=-- ; und die K uhhnhr.i und Bcharrl lüg - --, dnu g
ls,ii
eF gsf hps
-sf
ü,s
in den gemneinsamen staatlchen lne..üuchum ng,.t eben so wooy
st p
wie in denen der Einzelnen kundgal, lehrte ihe mit jedcm
n orr iss f,
= gz-, de!. - - --- - lertla veysueiltr, eB ..UOl - ----- --, 1a
ssA-
- pz-f,ftsfo-:f
Fp
der Men;.s - --=-6g, wuentn er ei! deh. -ihgebot aller seiner
ii z
s,s :ine-ss
sss
Kräfte, du..s kein Hindernis eu ts hngl, sein festgesie.kteo
G -s.
is ze f
Znel versolgt.
- =e seie Briefe spracen ein grosßes Wohlge;allen anu
kzs,
.s.
seinem Auifenthalte in A merika auus, ohne das; sein oorltele
np C
s--. die Hei:nath sic da durc vermt inder... = e Vater sreute

g- s
f;
Ci
- u rr verstäändigen Einsict, mnit welitser der sunge Mauin
üe» b -
die dorttz. -- .--z-=l= = .ulheilte, nnnd wie tlug er erkan nte,
v, siwsf
sds: Nz ssF
wwas von den amerikaniscen Handeläbrauc u ;uur das heimisce
o: ::
Geschäist verwend bar und zu -- = -Igen sein könnte; und er
z szpz-fi
gefiel sic darin, es geleg-===el geg - --- ulten Frennde de=
oss Aip o
,s-sls
Hauuseo und gegen seie Prokuristen an ezusprecen, wie Rudols
den recten unbeirrten Verztand der Werners ha be, t- ---- --
snA sisif
,etnner Umtsict und seiner ed licU. . g61z d=z- geact sei,
k,is
das Geschüft in stetnge1- -= - uumn fortzufuhren.
9a
-s.ei1
= - -- ch ligzkeit des erkehhuc - ka us.g -« uiber die eite
J,- V,-i
,s. -
=--- -: - - -1g, und dt. Aegelmnazt gke:t desselbe.: -acs. die
f;
Fspii s.--ss
m.s-7sj ,
1os: H1? .s knnsi. »gw-j,-s
Nps: -
= - --.--..als E1ieh --- ==-s -=-= - - =-= -u; d W0Ocpse!zt, 1?
scettke austauuscen, als ware maaun näher bei eina n der. Mait
- -gp6s re, da n. -- sc glucklicerwatse nur Gutes mit zutleileu
Npzy
HiAii . siio nipI, ev
-L de,- KTp-j -
z- - -, ---- =- - = Eß - - -- =-- -rfe u terlvegs h letbet iüule:l,
si. MZ,z-s.-he :
nd fzpz- z?psA. wm- e
dos- .is-(ssls
sse
Ulio s=- - =-sss -e= -v ntr eu - s =-ssj - =n1gs z.s = s - g - iit. Itl. l
so viel Jeg-- l-« - =-- u.der zu ell-.s -=cse--e «-=«11ge-
ss ßdsz
slj ,s
Abpo
np s spo
t o epss MTzz:

I
b- sffsf -ssi e
sinsno.asinst
sssss h f,ss?
v sin ss-
ll llu Sas--iw.ullusg, esis.ulsl, -s -nz ü si e s j-s ss z s=eszjss- ==- -in sfs-
e osssssspss:. ffnf
von deut -. -auuheren Z11=-=-p-1g mnit ihren Alters- u=-
bosh e
His sinopf!z,
z- ssd.
luungza Ilgsaen ossen abl.-- -
r.ssssf;
dsi- s,bfp i nn smn.f
Hzp- sizsssF fiiiiisni:
-a - s -- b s-. - - iu.P Jg Z 1(ppu iu i.s u eiin iss ss. s - »=iiu - ii nss . z
P,z -1?,sffoe siir
vor der Irt. gel61.; , --- -elceu .g1ell« - = Jgettdfreundint
n, f esf sss.
d
iin.
- s
einen viellet..s- nauhtheiligen Einslusz =-:-----b- ü - 1ell,
.sis
sis skjzsdH
e o ssi:
umd dey MIztt ter ei-... e lsetl da- « - - u.id drs h.=- »= --lß--
pf L7s,- ss, sis:
ssps
- -v.i-dis
f,s:
ipiuk snnFh
-er!ra uuen s ahilzto!ennn utocte, deren ste sic ;-y- --=- ss---.
ss .
a1Isulslt s,. =-; ; uil 1i««. GO ghus -. -s- ---;-- ggl eb z=y -p-
-i-s. Ct.
of: R
zf.s. ? ß.f.-I-
si»s. sm.
di nn da K g rOse ZaiUl.uz- - - - -= -- -- =- - - -- =» -
f.s.s;-ßs sßs z- s Hiois 9gziRi ii sd bo
si:npf di äszilR,ssA. s,p-s,sli,s.i
ss gs t zslUllV Cse-- - ---- - == - == - - -= -s s- »-s-
sel.. :- ale einn glüick liches Aus kunftsn.« -
sif,-1
ssoi:
ss i.d. »h.iss
s ss,
ivar deIhs.lb hettills., -l üoi s- =-- - -s-
,s
Dae« ..t due; ; .. dte au sfuulrlligul und
snks, NF
n? Müi --
,.z-R,s.r sinsk
K?U s Kk-f L 11s s s
an dne zund.
Je
zu befürdern.
--ßps,
demt-
Sie
Sie
freundlichen Brieje,
welike er der Sw uh wester zuukommen lues, j- -= ---= - -- «ea,
sfp ofrnH:isikps-s, ßjs
stc vor den. e-- l«- ebett so u nnbeda--««=u ü ll ezllz=- - -- als
.sskl(,s-
-- Pz-
, e
sszfr rmioin
VOt ..U, uu ttd d. sie l!a cs ddL .-s - -.. Ul llgl, -=- -» i-- -=---
- s.
1zsf .rf.
sssnl rlsp ss, ssnss
threm: Gat..:. 1. -. = Tag;e -zchsaht ls.= = ,---- -=- ===- -l ds
f -z
r A p-is
,tk,
es: snpl ,lps
p sg, sssii i:ini
fssss!
u hsr set :nr lhh. e.i1g1=-- s- ----=-les -alzzeg = -, 11is -=--
is kzi s
o lzpi:
h..-s Ji»-?n
u oc jester in demt Glaut ben ---- - - lh--, dasz des H==--
zff,
1, f pf
Vorltebe entiihsiedeii seintem So ltte zuug ewvendet set, mei:te sie
ene sc b nie Aniegleic ung daru zu finden, danz der Bru der
eis. e. 9F,i.
t1t. =- ua dufitr durc seine umt s -. n - - - -g.ll g nnd
- zkss -F
ess -s,?, -sf osnfi.fi s
Ja. -s - - - - ---; ws..OlChl?.
-- - las jede Zeile, iüalas. zui ttgen Leutte einnand er
sx.
Ks. s
, = zp
scn rlee « --, s-« lie.- -- -le, -==---- aa dem Ent fernten
.?zplf ; pftis:
isso-es: zss
mi.i: si .
lrcultul von den Aufmtertsamkeilen und Hul ougiIgg- -- == - -=-- --,
.ot hipeirkztpf p
si,- - s -
-ifsfsf .
--i,-s ss--
iltt den ett ial! z z-- -l Ul g, ebcll --j--l: dI ßuz- - -p -, le ll.i
ittduplf te S c=eu; - - -j- p =-i - vaVuu -=-=----, Os a ttcs .
iisp sf;) pfpss1i,sf A
ssf psf,
sssf

Se
==- »»-- -a- kciner Koketterie schuldig zu macan, wenn er sich
gsor
daru-- außerte, wie die Art der Selbständigkeit, in welcher
zov-
die jungen, allerdings schr schönen Amerikanerinnen sich be-
-w»ü- --, seinem Ideal von Weiblichkeit nicht entspräche. Sie
Hoefozp
hp- »le, nichts dawider, wetin die Scwester dem Bruder
efßo R
- leb, daß sie auf dieses oder jenes der jungen Mädcen
s»s-
- - -.etig sei, dessen Echönheit -e gepriesen, oder von welcem
visp-s:
er geäusle.. l---, daß er vorzug e wweise gern mit ihm ver -
Hhf n
--=--- aa sie selber sehr aues hlies,lic in ihhren Neigungen
g,ß.ip
war und also die gleice Auussclies;liä kenut von denjenigen
erschnte, denen sie ihre iele zugauendel lat.., war sie
Lej
überall nachsichtng, wo sie es mit eifeusüi-!tigee Em pfindungn
zu th un ha., besouders weuun sie so unsculdige. --alur
-z- zK
he p
----l, woie hter zwiscen den beidem Gsuhwwistern.
bneeos
ne beiden Jahre der Trennungz, die so lang erscienen
e
==-- --, als mtan sie noch vor sic gehsau'- yo-=, waren auf
k.s
si,-if
=--s- ==« ise schncll dahhingescw unden. Man fing im Eltern -
os 9N.-
hause bereits an, der nahen Rüickkehhr de s S ohues entgegen-
zusehe-, als dieser, wie er scenzend sazute, der Schwester
zum Trotz, und um ihr zu zegen, das: der Vater ih;u seinen
=. i llen lasse, seinen Wusc an dsprac, die Reise uun die
-N
Erde zu macen, ehhe er sic dauernd in seiner Heimaths und
in dem väterlicen Gescafte niederlasse; und er sties; bei
seinem Va... aus keinen Wideu stand gegen scine Wünsce.
ß x z
Das Unternchmten war .üit u ng ewvöhhnltczes nuh, - -
swif
die Eisenbahnen und Tam psshisse so sicer in einander
grisfen. =g? Oauus Werner -==--« obenein seine Verbin -
e.
ki,f.
dungenn ebenso in K alisorien wwic in C hiea unnd in Judien,
und es kounte immerh in von Nutzen sei-.; -oeuun der küünftige

A
.u ha ber -- . Firma die Personen und Verlsältnisse du
uit er;
do e
eig etne Ausc a uu g, - --- -- - -- =-, -iit denen m an es in jenenn
s fpi:nos: sppii f. in
s..s f. e:
== dern zu thuun y--- - Die Reise wurde also angetreten;
VkIs
und wenn die Mutter das langere Au sbleiben des Sohnes
auch nicht gern sah, wenn Linda auch über seinen Mangel
»---=----zueht nach den Sinen mit ihm schmollte, so war
es: T,- s.s si:
sll uß =-- - - - --------g unn doc latge gewihnnt, und Linnda
d,j, - zpniis -n -
---=--e ihmn neckend versichern, sie werde jehzt über diese Reise
Inisfsi
nicht uchhr weinen wie vor Jahren, es sei ihr vielmehr sehr
scmeichcllast, das; er sic ihres Zornes und der Schheidestunde
noc so lel haft erinnere, und sic so viel Mihe mache, um
si. s:s e
s - - denselben zu bestrafen.
»s.
-= er auuch das Halljahhr, welces dem Sohne fir diese
Reisc zu gest anden worden war, erreicte ein glückliches Ende,
und man bcfand sich in der vollen Mitte deo Früühlings, als
- Telegzrlhg --- - b-w---i- --=-nle, daß Rudolf glitcklich im
dpp
I. b.s. Mpiti-s.ßss li-..!
s -
südlicen ,lien gelandet sei. Er scrieb darauf, das; er
he.s -urzem Verweilen in den drei Hauptstädten des Landes,
,. s -
welhhes er frühser scon brreist hatte, in die Heimath z==-
zp f, ».
auhreu werde, da . der Möglickeit, es bald befriedigt zu
isfsk
schen, sein Verlangen, die Eltexn und die Tcwester nac
so langer Trennung wieder zu u marmen, mit jeder Stuude
un ihm wacse.
Man hatte scon vor mchhr als einem Monate die Stadt-
woh nung verlassen, um das Land han s zu bezichen, als der
=- ----- ---=--g den aag und die Ftunde seiter Ankunft mnel-
t =nfi: opRsjz-
dete. Wie der Vater ihn am Abende seiner Abrcise allein
ze Schifs begleitet hatte, war er, lrotz Linda's Bitten,
auchh allenn in die Stadt gefahren, um ihn zuerst auf dem

Fz
hheimischen Voden willkommen zu heiszen, und die Mutt ter
und a-da solgten mit =- lßD-- =«--le dem Zeiger der
-ns esj zl
s Nis-k
i:srpl
b-p-, gorcten gespannten Thres auf jedes Geräusch, das si.h
1ss- s-
sps-KF
alus-- gulb des Parkgitters au; - - ahaussee veruehhmen lten:,
s bos- s?
bis a.»s elw=z, des Abwartens ofjenbar scon lang. miide,
ss-d:
i»i
mit den Worten: z. --D- - halle ic's nict an - - -1 eintumt
J ! s? siss
L?Ji
iKt
--=--- --;-lh euwporspranng, thren Hut, der ueben uhr aus demn
l. z-As:
C,s..-
= =- gelegen hatte, auuf die d untlen .. -len dritckte und,
z?pi
cF
zur a hnure eilend, sic entfernen wo llle. -« uer die Muttter
»ss.
gebot uhr zu bleilen, weil der Vater ee ein füür allemnaul
nicht liebe, wenn es im Beisein von Trullen oder gur auf
osfener Straste zu Famnilieuszenen kan-.
--- Müisse sie doc aunuh
geduldng wvarten.
. ='gs ist k.« u u nst!' rief Luuda it bermnutlig. - » -s
e
D-sn ,?
Di
bist auch gd=-=- -üs =- =--» =»-=-l, nd uc bin's nict. Heute
bzilbsn 1FJifk.»psi.-s
s ppRosi
ist mir's aus-- --- g6z einerlet, vas der Vater - ;. hlelt
l,s
hat -. = liebt oder nicht liebt! heut' ist nict alle To,e!
us-A
Heut' ist Rud olsstag! Und wenn ein Mentsc rund um die
ganze Erde gefahhrent -, mn zu E inem: zuu kommnen, -- -
fzz; k
sss
man doc uur das Allernöthigste, wenüt man nhmt ain paar
hundert S ch ritte entgegenla=-;- - -- Sue hatte die Hund -
,iss ! s
sc uhe angeldges, = -- « ehsirs zhs Jal ge:n o mmnen utt. trat
dos: I
i - T
eben aus dem Gartensaale auf die breite a errasse hinauus,
e:
die sich vor dem Hause hinzg, als das elettüisce Signal
aus der Pförtnerwoh nung gegeben, die Fahe auuf det
Ns,i ennr o
= »=-----« a u fgezogen wurde und der offene Wagen rasc u ber
die breiten Kieswege vor dem Hause norjuhr.
Einen Aug- -- - - -=-elens nuc, und sie lagen ein -
son.ls,s v..
sa a,if-
nAop s
üh-=-- - den Armen, die Mäu...« uund der leumngrl.p- - a -,l,
.lif-f,
h f ,p s
-

8
die aufjubeluden Gcschwister! Nur der Vater war still und
mehr bewegt als in der Trennungsstunde. Jetzt erst, da er
ihn wieder hatte, den einzigen Sohn, gestand er sich die
Sorge ein, die er in den Jahren oftmals still um ihn ge-
lragen, und während ihm die Freude über den stattlichen
Erben seines Namens aus den Augen leuchtete, reichte er
ihhm die Hand und lot ihm mit feierlichem Ernste das Will-
komimen in der Heimath und unter seines Vaters Dach.
a er freudigen Erregung folgte eiue flüichtige Stille.
Ein lang Erhosstes und Erwartetes war nun erfüllt worden,
man war wieder wie vor Jahren zu Vieren bei einander, es
war Alles wieder wie vordem, und während man das als
ein groszes Glüick genos, empfand man doch gleic im ersten
Augenblicke, dasß es anders geworden sei, daß man in neue
Zstände und Verhältnisse einzulreten haben werde.
Eltern Beide waren freilich unverändert. Sie befanden
noch in den Jahren, welche das Volkssprichwort als
Tie
sich
den
Stillestand, als die eigentliche in sich beruhende Höhe des
Lebens bezeicnet. Aber der grose, breitbrüüstige Mann,
dem der braune Vollbart in weichem Gelock bis auf die
Brust hinabwallend das Kinn umgab, und der mit seinem
hochgetragenen Kopfe die Höhe des Vaters beträchtlich über-
ragte, wwar nicht mehr derselbe Rudolf, den man aus dem
Vaterhhause entlassen hatte; und doch entsann die Mutter,
wenu er sich niederbengte, sie zu umarmen, heute deutlicher
als je sich jenes Tages, an welchem er zum ersten Male
seine klaren Augen schen zu ihr erhoben hatte. Auch Linda
fühlte sic, nachdem der erste Ausbruch ihrer Freude ver-
llungen war, ganz verlegen vor dem Bruder. Er selber

Iis
aber stand in der Seinen Mitte und ließ sein Auge scweisen
durch die ihm sehr vertrauten Räume, auf alle die hundert
kleinen Gegenstände hin, die ihu hier umgalen, und hinaus
in den Park und über dessen Grenzen hinweg in das Freie,
um dann immer wieder sic zurüückzuweuden zu den Eltern
und zu Linda hin, die zu be!uuzten ihhm die gröszte Lst
sz
gewährte. Er wo llte sprecen, unterdriükte es aber wieder
und sagte dann nac einer lleinen Weile: .. Ieh habe doc
sonst rect seste Nerven und mnss es heute erfahren, dass
grosze Frende ewas le berwältigendes hat. Unzahlig ost
habe ich mir, besonders in den lezten Tagen, das Wieder
sehhen ausgemalt und sei:te Freude imn Vorann s geno ssen, so
das; ic oftmals dacte, .h ershöpfe sie; und nun ist doc
Alles anders, als ic es erwartet hatte.
Die Mutter meinte, es habe sic doch im Wesentlicen
in diesen Räumen und auuc an ihnen nicts verändert, nur
Linda mütsse er sehr verwaudelt sinden.
, S ehr!- wiederholte er, während rr sein Ange aber

mals mit frendigem Erstaunen auf ihhr uuulen lies, , aler
das ist es nict, was ic vorh in meinte. Nict die Heimaths
ist es, die mic fremd berüihrt, es kom mnt mir im Gegen -
thheile vor, als hätie ic sie nie verlassen, als hätte ic all
das Grosse, Herrlice, Erhhabene, das ic, von ihr entferut,
geschen, ..lebt, erfahren habe, nur geträumt. - - Und Allen
noch einmal die Hände reicend, rief er; , Wenn ic e: nur
mit einem Worte sagen könnte, nie frohs ic bin, Euuc wieder
,s, -
zusehen, den Vater, die Mutter und -=- -
= - gI-z- -uchm ittag vcrgitg in einer Freude. Gegen
ed,..-
s -o F,-
den Abeind g--, als man die Mahhlzeit eingenomm en hatte,
lüis-

. l
und die Ellern in ruhhigem Gesprace bei auah=-- -
idiof
s
na hm Aud olf der Scwester Arm und führte sie ins
-- - igle, wo h in er wo lle ?
= s; sz F
- woeesnross szpA
,,lcberall hin, wo wir sonst hte--= -b-u- - s-- --
pla uocte ic wiedersehen, an dem wir gespielt,
== -=-ln, unter dem wir gesessen haben, denn es giebt
»11,-:
sasten
Freie,
Jeden
jeden
keinen
s dpei ssn.l
-uuu ier weit heru m, an den uc uict viel hhnh-=- ----=--
D g
e -
giedau.. habe. Jcs wull das Alte begruissen und das Neuue,
es,f
n,, sf-si ssoss s
da der Va!er -« - g cscasfenn l, -, »z ---= -- .er llen, und
z, f -
szii)
a n sv !l ,. u- - e zeigesn und utne vtel -zu hlen.- Viel!
F
si -- -fss
opp,
sehhr v. -
s,-s! --
-- - - - -.da, deren frvher Sinn ihr sonst da Wort
» l,wsz- zkiss
le=p- auf die Lippe trng, war einsilbig in dieser Stunde.
,f
-Izzfisnnrnu n sson Aois A p z
=- -« Zu gple dIztt Iyztcey d dit 1lÜll! a- ==- ß - -o- -s, == -- - - -
= s ;
waler angrlegt, sie fühsrte ihn in die Gewäc shäuser, in denen
zss Af, IzA-s kA: iisssiop-Fs,-:
=- - z-fs,s
b- =-- uz Iel. zl gl, s! UMA gz1d shsl! uus == - - --s-s- s-sf --- - - isso-
Ihy ( CI ,! FL.u- si=- « -sss « -s - - - -»y -ssze -- z» =--z- -- -==-,
i,ss se.s? ssiA. sioz-z-sipm; o sinfnrn ofmi sspn ir
aber sie t lat das . u.ee mit einer Knappheit, die dem Bruder
- -li
auufsicl.
-« er sie darunmu befragte, mneinte sie: ,Mir geht es
-ps s - -
, ra -
uui ge lelsr! -unr- . Du sagst, ee sei Lir, als wärst Du
z i
gr u - p -- -g=ese.., und mnir ist ee, als wäre ich, obscon
s, s snze,
eu mic am Armte siihrst, wer weis; wie fern von Dir, Als-
eu drüuüben, jensents des zeans lebtest und ic Dir schrieb,
spruuc ic z.u Dur, als säßest Du an meiner Seite. Nun
l.sss ?s ss ss e
;
ps- z sszfp oss
- ll ls!. »- --: - =- ==----j- = l -- - -=- -=-. Fiyent der Ot; zttd
wua1 «-l - « aucs ahl=--, als freute Dich der Kpring -
. -
Bl,s.
ss. slss
:
ouu nuurnn unnd die Blumen. und die Bäume-- e u h.t; das
.iis -
.illes so vielp- - -her gesehen! Es muß Tir ja Alles io
-
lnz»-ls

lj -
ßC--z --s»---» --, u nnd ucs selber, lcs .hte mt? -.;- teck
k,i
wpss
- ss.sivisos: -
u'psff
e,.1s-
ssnv spoh,ss
Lpps
u i .ll,! ===s s-s =e-ss =- f- -
Ma,-z- K=- H
Css.,«ss Iszis ssinni
-.siss
s == - - =-s- o.luiu; CUUsu -s-s; . -ssis=e =- . ßCia, =hu-- .o1IOsh
sp Aoi sss
eH
-sipis s- C
- -t.-
eu verlaus- --, eecz.. der auu dr. ,, -xeetlts, d..-? lgara -
ws L
- h ,
--- ist majestätiscer u« dieser a, - g brunnen, und ic habe
s,-ll
ml.
I si-
un den Urwäldern von Nordamtertka und i=; - ehles: «= e
is ( -
s v,i
geschhen, die mnac !nger varen als u nsen. - ---=- hner; ahur
a lz-,i k,s
- -
der -= -s garuufuull
ss-sus
h--p. ll 1lS, hal!:
liwwii sss i?zisinss
sfus uiis E? , zss vllss s
und die Bäuumne des Urwaldes aeh örten
keinen Znu samuuteu hang ml -- - =-rrgü gcl! -
dos- F
der Menscen, d e mein sind und die -s
s,s
liebe, wie dt. auleru und wvie neinne sc önu = -z -iester. ae1ts,
e
?st
- T,iin
eD,i-ni- l
das; ic s --- - äiiel... - ur einngeslch. . aun bist h=--
s,-ie i
vi.-Kli,.
, -
i»s»ll geworden, Linda!-

,, lih.u « l ül=; - ---i i-, lndent sie -«: zrendestrahhlent -
sK egd.
,s,1 -- zs.s si.
snss s
De-- -- s--- - -=: die beiden HIunde reicte. =a bltebu.i ste
o mi- (ß. ss»is i lisi
azt
, g
ein paa a- = lden lalg et na n der eg eli ilue;..I-, -=»-- ---
n Isztr
- W,- eie-
=- se,-
- iss
=---ß, 1s j ---=--- - --s-, bis Rudolf sie plotzltc um sclang
»sis
p Jkztsikin o r ß?zsss
und küiszte.
s- - - - uu wan tc s, dass au o bist!' sagg.u er frohlcs.
rR. -
eko
=sz s sf:
s: uer Du bist nw.. cs grade so practg aufgeschossen wwie
zg s
-et,
unser. - -nh=, denn Tu rei; Iezt hoc zu unr herann;
. Il--.
? ,-
s. is
wz -Fl R.
u td lo==e -- i g;el1gl, - =-. a- =---- , = « -cs von D..
ssd.oili
f z -
d.s. i
sz-
1..k umis
==- - = -llent haba, loh aller a aind. =- s-, (üee -; ket le
z,s
s- Tz-i,-
kf. f;si
recte Vorstellung von Tnr, und bin heut gez yc gnilgt,
dass du eben bist -- wie Du -- -;- - -- - sert nges, prucliges
.iis ! sis
noini
Fü :--z-1- =s- - -
tdspg z s?
a-- wurdeit der Freude u tl j -, un loieder beisamt -
,ggs V
s,-is
nmen zu sein. Nudolf fas==- - -lee, sieas sie sag.- und te sie
ssR sl;
»z-,-fe
== s, I --f:
e 1gz-, Üoc viel a l ilu!igzer alS ihe =-- --:- - » -- z----s
,z f s