Neue Novellen
Fanny Lewald
Kapitel 07

D .
bot, durch die immer neuen Beweise seiner Liebe und Gros; -
-is Iz
-s- -.ls vott ihs. - -» -z- --uall Wüinschen ahzichel z- -ulntel.
v: sib ,o,lj,s
rrzsf
Ass
kenkn I17,s
J-bl -- - y ==-a's du..beu. - -=- -=- - ilu ßzle er bemterkel,
pp N1ß,-fzs f ss
zssF
=--n -p=- sics -- -- - -- o stunpft als die .iüierkennu ng dessen,
Vßsss -
ziiFi.
bs
IzfFi;-e -1-
was sie empfangei:, in dem Bewiisztsetn derjenigen, denen
mit Bereitwilligkeit Leistung en duuurgebract wwerden, olne dan
man Gegenleistungen dasüir begelrt. EI war nict ihh.. -= -
r. ls.
ss,s i-sis m.s-
n=-- --ss= - -p« ütbler Wi lle, das; Meta mtehhr und mnehhr dahin
gelangl-, ---- e, wwas sie hatte und besas;, Alles, was ihr
s sls,-.r
Fh,ersie l.s
-==-- -=» - - lzs= -, als ekwvas Sarlbstversta ndliccs, uhr Gehjih-
se.t.
--- -es zu be tracten. Er huutte ihr s ost griage, dass er
yspA
kein anderes Bestreben und Verlauge lale, als sie glüicklc
zu macen ued zu uissen, das: jie si.l alluülig der Muihse
s.»s:
h=-go ben g lauben mu szle, anuls an ieiue ,zuu friedenhseit zu
denken, daß sie sic ..klaft in der truuben = fsleit gchen
Fp s
T,s
si»s
s P -
Sinn
siegen
die ihres Gatten lelhhaf... auf das Daun gestellter
eys
k.-
mit immer neuent =; ze, mnit dem Bedauern zu be-
Oi.?
strebte, dasz eben dies ihm nict gelingen wolle. S rtnn
= ;
=- -s- - -==- utit ihrer Abspannug, s in Mitlepd hhielt gleicen
(si s. e :sinrfn.u
Schritt mit ihrer sic steigernden Selbstsuch, und er werd
es gar t=uz- iu ne, wie Mieta Heruscast itber i!n gewan:n,
s .is
weil er es in dem Bewuut.tsein seiner Kraft nicht fitr n öthig
und gp- == - - hielt, gegen dte zartltce und gs=ui chse Frau in
ApFzneoif
sFkiss.
s- spii.-
irgend eine- -- auuf seiner Hut und auf sich sellst le-
,k v
daus- z-l sein.
S uebeute apttl.
aieu. 1u -- == - === - Ialsre verhetrathet nd lee.u ---
k
te. !f
z i,p sziRz
dreißig;= - I-- --=-- ;Chsli=== --, gl« . gbee =S die Hofj -
s..
zßz sß:fs
spf
a shv
-sf, s -

s)-K
nung, Mutter zu werden, erbluh« - zhhre Freude über dies
hp O
=- -- -o1 -- -- un grösser als die ihres Gatten. Ihr Be-
se.shsn
-.z A,
s»-donr si f
i--- -- -=-« luctt be sser
iallen, ihre Gesundhe.
der wacsenden Au ss..g -.
,zs
als in den vorhergegangenen gleichen
kräästigte sic von Tag zu Tag. Mit
DOll sels luuys - -- =- -- -sf» sp-== gs- -zä
li,s.ss.i Mds-ü.s. si=oä
oi-
»?,z-ssisi- sit
vo-- ss: Gt,
=- :l-. zt schett, sc!s ui.d g..s I!e -=- -s- s=l(, =- - i-- iw
l? -
zs ris
o- -
Ve,.
an!e int gegeben h==- , und kamt -u - utuc allmtälig das === -
,f fp
sfi .
wusztsein des scweren UnrectS, dessen sie sic gegen ihren
Gatten hatte sculdig wwerden lasjen. Sie konnte wieder ohne
.-. -d an Chrnzuume de- -, ilre Liebe fiür den Stiessohn
z .-i
r f,p:
wwrde wieder srei un- --l, und alle die üaornswülrdigen
z fpe:
lis-l
Eige-z»--:--l, dte ihhren Gatten einst zu ihr gezegen hatten,
sspz,sk.s
ua as.un si.h woieder geltend. Sne war voll Hingebung und
e.
.- --==- - -- --- -zll, u nud .. gesiel sic- dartn, sie mit den
a? zs-sli».k,is siz ßsi
=- ---- sla ßlzen zu veg=--p= l, dte des Svnnenscheins bedürfen,
lrsfs,s
, = fz i
----- i-» - --=-;allen, und dte sic zucsien uind die Blätter
s»s.
u:ss: ssfs, s:
oifs
hangen lassen, wenn sie des recten Lictes entbehren.
Er gutg oicder jroh und stolz etuher, da - - gete
a r s,
ß? ,-
-=ka heiler sals, -- war ers..ernsc . den Mitteln, sie zu
ss R
s is:
s z s
s.s.
p= eeu, sie z-- ---- zllgpeh, und da man de Geburt ihres
-i fz-,ss
zsss-
- --- .eS in der z.te1gph. -- .- - - drs -a. .lerS zl --==. kel!
.tis:
N?pif
- ßs
s.i:
gzhpsAp
- -- --, eutsclosz er sic, noc ehe die Uugn=z du- -«- -lers
- .i
siz: s -
s üi
si! in sei:ier noudiscen Heimatls fithlla. -uelsle, -- etner
sissf f,-
-srau in den S uu en zu ge len, uil « dor. - - .iederkunst
-s mi, A
ss.-
rrwarten zu lassen.
Dt. -ieise wurde gut zuriiakgelez., - - =- -;- g1g
. z1?
A F
.. Gz..is
.aela let... vorüiber. l« ... en weigen des Weih ttu.us- - -
zf
.»pkis .e -
is f
s« - eg-
--- ue- baute Warner ihr geruhrle-- g-- zens die Wiege auf
r: H,pf
..id die aus Eng land vers-hriebene Ausstattung für das - - -
s Of --

e g
s) K
wartete Kind, und beide Gatten zahlten mit Uuged uuld die
=ugge, wwelche sie voraus sicug von der Ersillung ihrer
sl»a
o1-l-.
==----s-=- und von der entscheidenden Stuhts« .eennten.
Ap ß-
SSie kam bald nac dem neuen Jahre heran, aber sie
1ou -- -- =- ---- - zuhwwer Aund voll Gefghr, und zu!t
s- sI=- bip ßUeisbs- s
zweiten Mal ;ah sic Werner mit Herzeneangst vou dem
SSchicksal bedroht, eine gelielte Gattin zu verlieren. Eine
--s- » -=---b-f -=--ß, eine völlige Bewusztlosiglett, denen ain
d ips. (sss? =.ssiss-
starkes Fieber gefolgt wer, hatten Meta gleich auh der
Geburt ihhres Kindes besallen. Nur den ersten aut dee -
zk,s
selben hatte sie vernommen, nnr einen lurzen Augenl-lick
H.se, ss,- iien -
»---- -- -=-- Tochter an ihr Herz gedrückt, dunn hatte das
Bewusßtsein sie verlassen, und virle Wocen zogen au Werner
langsam und sorgenvoll vorüüber, weil man in Uusicerheit
darüber schwebte, ob der Irrsinn, der Meta s Geist uu
fangen hielt, wieder von ihr weicen, oder ihn danernd ut
nacten werde.
e
- n ganze Pract des süd licei: Fruhhling? hatte sic
sch on üiber da« aand und die Stadt gi hreitet, als die Krauke
T C
o-- F,-
zu m erst. - =«ul wieder die Aug en mit Bewwu sztscin offnele
und mit jestem Blicke um sic scaute. Sie erkannte Weriuer,
sie reicte ihm die Hand und drüückte die seine an ilhre - -
Le -
s- --, aber ihr erstes Wort galt nict ihu.
. «as Kind! das K ind!' rief ste, uud mnit einem sprac -
losen Eutzn= -, das ihr bleices Antlitz mit him mlis.her reude
F,fi
überstrahlte, drückte sie es an ihre Brust, als Werner eo von
dem Arm der Amme nahm, um selber es an Meta e Huz
zu legen. Aber seine Stirne war umwöl-, seine - -p pann
Les
s- ulesl z-= 1z-=--, und als er sic niederlengte, seinu
vz=pß
si
hAnenn efn.